Pressebericht 36. Töpfer- und Handwerkermarkt

2016 Oberrot / Ebersberg

Am Freitag, den 29. August ab 16 Uhr ist es wieder soweit!

Denn der erste Ferientag der großen Ferien in Baden-Württemberg, ist auch der erste Töpfermarkttag in Oberrot / Ebersberg.
Wir gehen davon aus, dass es wieder weit mehr

als 20000 Besucher sind, welche am Freitag den 29. Juli zwischen 16 und 20 Uhr, am Samstag den 30. Juli zwischen 11 und 20 Uhr, und am Sonntag den 31.Juli zwischen 11 und 18 Uhr, auf dem Marktgelände unterwegs sein werden.

Es ist deutlich sichtbar und ich behaupte sogar man kann es spüren, die Besucher genießen es, sich Zeit zu nehmen, zu bummeln, sich mit den Herstellern zu unterhalten, die Ruhe, die Atmosphäre und die Produkte auf sich wirken zu lassen.
Es ist eine Freude, aus so einem vielfältigen, außergewöhnlichen Angebot, die für sich richtigen passenden Dinge auszuwählen! Es ist ja auch eine super Gelegenheit, über den Tellerrand hinaus zu blicken. Sich Gedanken zu machen, wer hat wann Geburtstag, welche Feste werden noch gefeiert und wofür werden noch Geschenke gebraucht. Das schöne ist, wie oft gibt es denn so ein umfangreiches Angebot an einer Stelle und noch dazu am Wochenende, alle Produkte direkt vom Hersteller und sofort zum mitnehmen! Es erwarten sie Handwerker, Kunsthandwerker und Künstler, die sich die Zeit nehmen ihre Fragen zu beantworten. Ihnen Herstellung, Gestaltungsvarianten, Funktion, Unterschiede usw. aufzeigen.
Unseren Ausstellern gefällt es sie zu beraten.
Jedes Jahr werde ich gefragt, was gibt es denn dieses Jahr Besonderes?
Meine Antwort hierauf ist: Jeder Stand ist etwas Besonderes und jeder Aussteller hat Besonderes, es wäre unfair hier Unterschiede zu machen, denn alles ist ja auch Ansichts-Geschmackssache. Sie können sich zum Beispiel ihren neuen Gürtel vor Ort von Hand herstellen lassen, das ist schon was Besonderes.
Wir machen nun einen kleinen Marktrundgang, wobei ich ihnen über die Vielfältigkeit die sie hier erwartet etwas mehr erzählen werde. Es gibt ein sehr vielseitiges Programm an Keramik, eigentlich fast alles was aus Ton hergestellt werden kann. Sie finden sogenannte traditionell bäuerlich von Hand bemalte Keramik, wie auch sehr stylische Keramik. Vom Miniaturväschen über komplette Teeservice, Kaffeeservice, Tafelservice und sonstige Gebrauchskeramik bis hin zum Gartenbrunnen und Ofenkacheln, ist alles vertreten. Es gibt einen Stand mit nur einem Produkt: Salzsteuer. Es gibt keramische Briefkästen, Zeitungsrollen, Zaunhühner, Wasserschildkröten, Eidechsen, Kräuterstäbe, u.s.w.
Wunderschöne riesige, große und kleinere Kugeln aus Wurzelholz oder die originale patentierte Vogelvilla für ihren Garten, edles, schönes aus Oliven-holz- und solarbetriebenes Holzspielzeug. Lust auf eine Holzskulptur im Garten, oder Kunst aus alten Balken u.s.w. es ist alles da.
Für andere Ambiente und Zusammenspiele gibt es Lampenschirme aus Seidenpapier, Taschen aus Fahrradschlauch, handgemachte Seifen und Badezusätze, bezaubernde Wollbilder, Kopfhochtexte, Kerzen für Allergiker, zarte Glasgegenstände oder feine Kalligrafie.
Bei Lust auf Schmuck, beginnen wir mit Unikat und Modeschmuck aus Glas, gehen weiter über filigranes, rustikales, edles u.s.w. aus Gold und Silber bis hin zu Schmuck aus Tafelsilber, Kieselsteinen, Leder, Keramik, Holz, Horn, Bernstein und Bronze. Also ist für jeden Anlass und jede Gelegenheit etwas dabei.
Ganz unten auf der großen Wiese, sehen sie schon von weitem überdimensionale metallene Krabbeltiere im Gras sitzen, daneben verschiedene Feuerschalen und weitere metallene Objekte für Haus, Hof, Garten, Balkon und Terrasse.
Irgendwann werden sie an einem Stand ankommen, an dem die Besucher die Gemälde sehr intensiv und genau betrachten. Die Bilder die unter CorinnaMariaArt bekannt sind, sind sehr fein und detailreich von Hand gezeichnet, wirken aber wie Fotografien.
Ja selbst vielseitigste Stein-Waren für Haus und Garten werden am Markt angeboten. Bei unserem Steinmetz / Steinbildhauer bekommen sie, kleinere Marmor Motivsteine, Schrifttafeln, Feuerstelen, Reliefs u.s.w. alles Gegenstände, die sie gleich mitnehmen können, die noch leicht zu transportieren sind. Aber auch größere Steinskulpturen, für dessen Transport zu ihrem Fahrzeug, dann eine Sackkarre zur Verfügung steht.
Ab und an, werden sie während ihres Aufenthaltes auf dem Marktgelände, schöne Musik wahrnehmen, das sind dann Musikstücke von und mit Sleeping Sky, die sich auch dieses Jahr wieder bereit erklärt haben, einige Vorstellungen zu geben.
So, das war ein Marktrundgang in groben Abschnitten und auch garantiert nicht vollständig, aber eines muss ich trotzdem noch erwähnen.
Unseren Töpfermarkt Biergarten!
Er ist direkt auf dem Marktgelände, etwas versteckt hinter hohen Hecken, es gibt ungefähr 350 Sitzplätze, größtenteils unter Bäumen und durch wetterfeste Sonnensegel beschattet. Hier erwartet sie ein umfangreiches Speise und Getränkeangebot aus regionaler Erzeugung. Alle unsere Speisen werden ständig nach Bedarf frisch zubereitet und das Bier wird frisch gezapft. Wir nehmen uns die Zeit, dass alle Speisen schön heiß sind, das Steak auf den Punkt gegrillt ist, der Salzkuchen ideal kross ist und ihr Bier und die anderen Getränke richtig gekühlt sind. Qualität und Genuss erfordert Zeit.
Bis dann auf dem Markt. Roland Stimpfig
Pressebericht zum 34. Töpfermarkt 2014 Oberrot / Ebersberg
Am Freitag den 1. August ist es wieder soweit! Der erste Ferientag der großen Ferien in Baden Württemberg ist auch der erste Tag vom Töpfer- und Handwerkermarkt in Oberrot / Ebersberg. Vorletztes Jahr haben wir mit unseren Lichtschranken knapp 20000 Besucher gezählt, doch da geht noch mehr, voll oder etwa Gedränge nein, ist nicht, also lassen sie sich nicht aufhalten. Freitag 1. August von 16 Uhr bis 20 Uhr Samstag den 2. August von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag den 3. August von 11 bis 18 Uhr.
Dieser Töpfer- und Handwerkermarkt entstand aus der Idee heraus, dass es doch auch möglich sein müsste in ländlich Kleinstädtischen Regionen sogenannte Kunsthandwerkermärkte veranstalten zu können, wie sie bis dorthin eigentlich nur in Großstädten zu finden waren.
Als ich 1979 nach meiner Meisterprüfung eine kleine Töpferei bei Schwäbisch Hall gründete, gab es nicht viele Verkaufsmöglichkeiten für meine Produkte.
Also versuchte ich den Verkauf auf sogenannten Kunsthandwerkermärkten, die überwiegend in Stadthallen größerer Städte stattfanden. Die Märkte in Hallen waren nicht ganz so erfolgreich, wie die Märkte im freien die wir in Krefeld, Aachen, Mainz und Frankfurt kennenlernten. Das war das was mir gefallen hat, das war das, was ich nach Gailenkirchen bringen wollte. Klar ein Markt mit 150 Ausstellern wie in Aachen, konnte es nicht werden, aber 30 Aussteller sollten es schon sein. Es waren dann auch 30 Aussteller die ich für diesen Marktstart auf dem Lande begeistern konnte, von denen dann allerdings bis zum Markt nur 12 übrig blieben. Von diesen ersten 12 Ausstellern ist heute leider niemand mehr dabei aber es gibt viele Marktbesucher die auch schon auf dem ersten Töpfermarkt eingekauft haben.
Es ist schon ziemlich lange her und damals war ich 27 Jahre alt, heute bin ich Opi und freue mich dass es jetzt wieder sehr gute, junge, dynamische, aufgeschlossene Künstler, Handwerker und Kunsthandwerker gibt die so ganz langsam unsere Plätze auf den Märkten übernehmen. Es ist schön zu sehen, dass Kreativität gepaart mit Mut zur Selbstständigkeit weiterhin einen Stellenwert hat. Es ist wie es schon seit 34 Jahren ist, jeder der ca. 70 Aussteller ist ein künstlerisch tätiger Handwerker, ein Kunsthandwerker oder Künstler und einige werden auch ihre Herstellungsmethoden vorführen. Jeder Anbieter verkauft seine eigenen Produkte, die traditionell überwiegend von Hand in den eigenen Werkstätten hergestellt wurden und meistens auch nur auf Märkten, oder in den Werkstätten der Aussteller zu bekommen sind.
Wir haben immer noch das gleiche Ziel, wir wollen eine Symbiose schaffen. Ebersberg ist ein klein wenig anders als viele andere Märkte. Ebersberg hat eine eigene Zuordnung, aber keiner weiß eigentlich warum? Das Flair? Das Ambiente? Die Harmonie?........eben Ebersberg.
Wir die Familie Stimpfig wünschen uns, dass jeder ein gutes Gefühl bekommt, jeder beteiligte soll von diesem Markt profitieren. Die Besucher bekommen das bestmögliche Angebot, die Aussteller das bestmögliche Publikum und wir tun unser bestes, dass dies funktioniert.
Urteilen sie selbst, am ersten Sommerferienwochenende der Baden Württembergischen Sommerferien in Oberrot / Eberberg.
Bis dann Roland Stimpfig
PS. Und kommen sie, wenn sie es aushalten können, ruhig mit leerem Magen!
Unser reichhaltiges Speisen und Getränke Angebot in unserem idyllischen Töpfermarkt Biergarten direkt auf dem Marktgelände und in bester Qualität aus unserer Region, ist genauso bekannt und beliebt wie der Markt selbst. Wir bieten ihnen 350 durch Hecken geschützte und größtenteils durch Bäume und wetterfeste Sonnensegel beschattete Sitzplätze mit Wohlfühlcharakter.
DruckversionDruckversion | Sitemap
Eine Veranstaltung der Familie Stimpfig